336 Millionen Euro

Das britische Coronavirus ist in der EU, der britische Impfstoff dagegen aber nicht.

Der britische Impfstoff der Firma AstraZeneca soll wohl erstmal auch nur zu weniger als der Hälfte, die eigentlich bestellt worden war, in die EU geliefert werden. Großbritannien jedoch erhält ganz normal seine Chargen.

Produktionsprobleme, so hört man von AstraZeneca. Allerdings seltsamerweise nur Produktionsprobleme für die EU, nicht für Großbritannien.

Das ist ein bisschen ärgerlich, weil zum einen Menschenleben daran hängen, zum anderen die EU die Firma AstraZeneca mit 336 Millionen Euro im Vorfeld bei der Impfstoffentwicklung gefördert hatte.

Vielleicht sollte man ganz auf den Impfstoff verzichten, zumal er für Menschen über 65 Jahre möglicherweise fast wirkungslos sein könnte.

AusfĂĽhrlicher kann man das hier nachlesen.

4 Gedanken zu “336 Millionen Euro

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, mĂĽssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.