Schweinegrippe: Geheimvertrag zwischen Pharmafirma und den Ländern

Die Firma GlaxoSmithKline, die den neuen Pandemie-Impfstoff Pandemrix produziert ist auf der sicheren Seite, falls etwas mit der Schweinegrippe-Impfung schief gehen sollte.
Und zwar in jeder Beziehung. Sie haftet quasi fĂĽr fast NIX, der Staat dagegen fĂĽr fast alles.
Kein Wunder, daß diese Verträge mit Bund und Ländern geheim bleiben sollten.
Falls sich nicht genĂĽgend Leute impfen lassen und die Pharmafirma auf ihrem Impfstoff sitzen bleibt, muĂź der Staat (d.h. wir, der Steuerzahler) trotzdem zahlen.
Falls es unerwartete Nebenwirkungen des Impfstoffs geben sollte, die bis zum Zeitpunkt der Zulassung des Impfstoffs noch unbekannt waren haftet (na wer wohl?) Der Staat.

„Schweinegrippe: Geheimvertrag zwischen Pharmafirma und den Ländern“ weiterlesen

Pandemrix – Risiken der Schweinegrippe-Impfung

spritzeHeute erreichte mich die Email einer befreundeten Ärztin die brisante weiterführende Infos über die Zusatzstoffe in Pandemrix enthielt, dem Impfstoff der gegen die Schweinegrippe eingesetzt wird.
Ich kann nur jeden halbwegs vernĂĽnftigen Menschen warnen, sich mit diesem Impfstoff impfen zu lassen!
Der Wirkstoffverstärker „Squalen“ soll unter Anderem fĂĽr das Golfkriegssyndrom und viele andere „niedliche“ Dinge verantwortlich sein.   „Pandemrix – Risiken der Schweinegrippe-Impfung“ weiterlesen